Schmerzen

Schmerzen

Schmerz ist eine sehr komplexe Sinnesempfindung. Er entsteht in sog. Schmerzrezeptoren des Nervensystems und reagiert auf verschiedene Reize wie, z.B. Wärme, Kälte, Druck oder Entzündungen.

Ein Schmerz wird oft durch eine Verletzung oder eine Entzündung im Körper ausgelöst und ist ein ernstzunehmendes Warnzeichen des Organismus. Die Intensität des Schmerzes richtet sich dabei nach dem Ausmaß des Problems. Häufig ist jedoch die genaue Ursache eines Schmerzes nicht zu finden. Die Schmerzen können auch im sog. Schmerzgedächtnis gespeichert bleiben, häufig lange Zeit über die Heilung einer Verletzung hinaus.

Doch auch psychische Probleme können Schmerzen auslösen. Man spricht hier von s.g. psychosomatischen Schmerzen. Bei dieser Art von Schmerzen helfen i.d.R. Schmerzmittel nur sehr wenig. Typische Beispiele hierfür sind Kopfschmerzen, Migräne oder Bauchschmerzen.

Schmerzen lösen oft Anspannungen und Verkrampfungen aus, dadurch verstärken sich die Schmerzen weiter und mit steigendem Schmerz nehmen somit wiederum die Verspannungen und Verkrampfungen zu. Ein Teufelskreis!

Durch eine hypnotische Tiefenentspannung können Verspannungen und Verkrampfungen gelöst werden und der Schmerz reduziert sich.

Im Rahmen der Hypnose kann man den Schmerz durch innere Bilder oder Symbole vor dem „inneren Auge“ sichtbar machen und mit ihm therapeutisch arbeiten, ihn auch verändern. Es ist auch möglich ihn in Trance zu modellieren und ihn so längerfristig zu reduzieren.

Eine Schmerzhypnose kann somit den Schmerz abmildern, zur Beruhigung bringen und ggf. Schmerzmittel (und damit deren Nebenwirkungen) einsparen.

„Du kannst dir jetzt erlauben etwas Neues zu lernen, so dass du etwas Wichtiges entdecken wirst und dabei kann sich einiges in deinem Leben verändern, so dass du einfacher dem näher kommst, was du willst.“

[Milton Erickson]